Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuerst feierten sie, dann prügelten sie aufeinander ein:

Erst mit Fäusten geschlagen und dann mit Gesicht gegen Autoscheibe: Wüste Massenschlägerei in Rosenheim

Zuerst feierten sie noch zusammen, dann prügelten sie wie von Sinnen aufeinander ein: Eine Massenschlägerei in Rosenheim erforderte am Samstagmorgen das Eingreifen der Polizei.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Eine größere Personengruppe geriet am frühen Samstagmorgen in Streit. Zunächst war die Gruppe sogar gemeinsam auf einer Feier, die Ursache des folgenden Streites, ließ sich auch im Nachgang nicht mehr genau erfragen.

Der Streit eskalierte zwischen einem 33-jährigen Mann aus Rosenheim und seinem 31-jährigen Bekannten, ebenfalls aus Rosenheim. Beide schlugen sich gegenseitig mit den Fäusten, der 31-Jährige verlor das Gleichgewicht und schlug mit dem Gesicht gegen einen geparkten Pkw und erlitt eine blutende Wunde.

Nun mischten sich aus der zuvor noch feiernden Gruppe weitere Beteiligte ein und plötzlich schlugen sich mehrere Personen mit den Fäusten. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Gegenstand der Ermittlungen wird auch sein, wer genau beteiligt war.

Eine medizinische Versorgung der Personen vor Ort war nicht erforderlich oder wurde von den Beteiligten vehement abgelehnt. Eine Ursache oder Ursprung zum eskalierenden Streit könnte die Alkoholisierung gewesen sein, die Werte der Personen lagen zwischen 0,50 und zwei Promille Alkohol. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Kommentare