Bei Kontrolle der Rosenheimer Polizei

Führerschein vorgezeigt - Trotzdem Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis

Rosenheim - Am 26. Oktober kontrollierte die Rosenheimer Polizei gegen 15.30 Uhr einen Mann, der einen Führerschein aus einem osteuropäischen Staat vorzeigte. Dieser ist aber nicht zulässig:

Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Beamte der Rosenheimer Polizei kontrollierten im Bereich der Kufsteiner Straße einen 32-jährigen Autofahrer aus Rosenheim. Im Rahmen der Kontrolle zeigte der Fahrer den Beamten einen Führerschein aus einem Staat aus Osteuropa vor. Der Rosenheimer wohnt aber seit mehreren Jahren bereits in Rosenheim und hätte eine Fahrerlaubnis nach den Vorgaben des deutschen Fahrerlaubnisrechtes bzw. nach dem EU-Recht benötigt. Die Fahrt war für ihn vor Ort beendet und ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.

Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa(Symbolbild)

Kommentare