In Bad Feilnbach

Suche nach Unfallopfer mit Großaufgebot und Hubschrauber

Bad Feilnbach - Am Mittwochabend suchte ein Großaufgebot der Polizei nach einem Unfallopfer. Ein Unfall mit einem Radfahrer war gemeldet worden, dieser aber unauffindbar.

Am Mittwoch, gegen 17 Uhr, ging bei der Polizei eine Mitteilung über einen Verkehrsunfall ein, bei welchem ein Autofahrer einen Radfahrer mit dem Außenspiegelt streifte und offensichtlich verletzt habe.

Das Problem war nur, der Radfahrer war nicht mehr aufzufinden. Zahlreiche Einsatzkräfte von der Freiwilligen Feuerwehr Au bei Bad Aibling wurden zusammen mit dem Rettungsdienst alarmiert und zur Einsatzstelle beordert. Die Polizei war ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen vor Ort und bekam zudem Unterstützung durch einen Polizeihubschrauber. Mit Wärmebildkameras wurde das Gebiet um den Unfallort abgesucht, jedoch konnte keine Person gefunden werden.

Nach kurzer Zeit konnte dann aber schnell Entwarnung gegeben  werden. Durch einen Dritten wurde den Einsatzkräften herangetragen, dass es sich bei dem Verletzten nicht um einen Rad, sondern Mofafahrer handelte, welcher lediglich an der Hand gestreift wurde. Da seine Hand so schmerzte, fuhr er sofort nach Hause und begab sich zu einem Arzt. Mit einer Fingerverletzung wurde er dann nach Rosenheim ins Klinikum eingeliefert.

Glück im Unglück hatte der erst 16-jährige Fahranfänger. Da während der Fahrt das Licht seines Mofas ausfiel, setzte er seine Fahrt unbeleuchtet fort und hätte dies fast mit seinem Leben bezahlen müssen. Zum Zusammenstoß kam es nämlich nur, da der Autofahrer einen anderen Pkw überholte und den jungen Fahrer kaum sehen konnte.

Erleichtert konnten die 40 Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei abrücken. Nichts desto trotz mussten Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, sowie fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall eingeleitet werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT