Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erfolgreiche Kontrollen auf A8 bei Bad Feilnbach

Polizei lässt mehrfach die Handschellen klicken

Bad Feilnbach - Es war eine erfolgreiche Woche für die Schleierfahnder. Auf der Autobahn klickten bei gesuchten Straftätern gleich mehrmals die Handschellen.

Die Polizisten stoppten auf der Autobahn A8 bei Bad Feilnbach einen 30-jährigen Rumänen in einem Pkw mit französischem Kennzeichen. Die Staatsanwaltschaft Regensburg suchte ihn mit Haftbefehl wegen Urkundenfälschung. Gegen Zahlung von 2.195 Euro konnte er die Haftstrafe abwenden.

In die JVA nach München musste ein 46-jähriger Österreicher einrücken. Gegen ihn bestanden Vollstreckungshaftbefehle des AG Deggendorf und Stuttgart wegen Straßenverkehrsgefährdung und Betrug. Die Haftstrafe von insgesamt 82 Tagen hätte er nur durch Zahlung von über 6000 Euro abwenden können. Dieses Geld konnte er nicht auftreiben. Zudem sucht ihn noch die Staatsanwaltschaft in Hamburg -wegen Betrugs.

Als kleiner Fisch stellte sich der Haftbefehl gegen eine 60-jährige Deutsche aus Herrsching heraus. Nach begangener Verkehrsordnungswidrigkeit hatte sie die 10 Euro Geldbuße nicht bezahlt. Zwischenzeitlich stieg der Betrag durch Kosten und Gebühren auf fast 100 Euro. Unterwegs war sie mit einem Mazda mit deutschem Kennzeichen. Den Wagen hat sie sich von einem Bekannten geliehen, aber seit Mai 2015 aus „finanziellen Gründen“ nicht mehr zurückgegeben. Dies erledigte nunmehr die Polizei für sie. Zudem wurde sie wegen Unterschlagung zur Anzeige gebracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare