Nachbarn setzen Notruf ab

Rauchmelder in Rosenheim schlagen an - Feuerwehr im Einsatz

Rosenheim - Jeweils die Nachbarn hören das Signal des Rauchmelders und informieren die Feuerwehr. Zweimal musste die diese am Donnerstag, den 4. Februar, wegen einer Rauchentwicklung in Wohnungen anrücken.

Am Graspoint, 16 Uhr

Nachbarn verständigten die Rosenheimer Polizei, dass sie aus einer Wohnung seit längerer Zeit das laute Schrill Signal eines Rauchmelders hören. Vor Ort trafen die Rettungskräfte ein und da niemand die Wohnung auf machte, wurde die Wohnung der 44-jährigen Bewohnerin geöffnet. Die Wohnung war leer, auf dem Ofen stand eine rauchende bzw. stark qualmende Pfanne. Die Rosenheimerin hatte beim Verlassen vergessen, den Ofen auszuschalten.

Wittelsbacherstraße, 18 Uhr

Rund zwei Stunden später verständigten Nachbarn die Rettungskräfte, dass sie aus einer Wohnung den Rauchmelder hören. Auch hier wurden waren die Einsatzkräfte schnell vor Ort und konnten eine leere Wohnung antreffen. Der 78-jährige Wohnungsinhaber hatte nach dem Verlassen vergessen, einen Topf mit Essen auf dem Herd auszuschalten. Es entwickelte sich eine starke Rauchentwicklung in den Räumlichkeiten, die den Alarm auslösten.

In beiden Fällen kam es zu keinen Verletzten bzw. nennenswerten Sachschäden. Die Feuerwehr musste die Wohnungen kurz lüften, anschließend konnten die Rettungskräfte wieder abrücken. Gegen die Verantwortlichen wird ein Bußgeldverfahren nach dem Landesstraf- Verordnungsgesetz (Verhüten von Bränden) eingeleitet. 

Rubriklistenbild: © David Ebener/dpa

Kommentare