Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehreinsatz: Ölfilm auf der Glonn

+

Schmidhausen/Jakobsberg - Wegen eines Ölfims auf der Glonn wurden am Freitagabend die Einsatzkräfte verständigt. Die Feuerwehren errichteten sofort nach dem Eintreffen eine Ölsperre.

Am 01.07.2011 um 19:28 Uhr wurde die Polizeiinspektion Bad Aibling von der Einsatzzentrale über eine Ölspur zwischen Schmidhausen und Jakobsberg verständigt. Die Feuerwehr Tuntenhausen war zu diesem Zeitpunkt bereits auch verständigt. Vor Ort wurde jedoch festgestellt, dass es sich nicht um eine Ölspur auf der Fahrbahn sondern um einen Ölfilm auf der Glonn handelte. Da der Ölfilm nicht unerheblich war wurden die Feuerwehren Beyharting und Bad Aibling ebenfalls alarmiert. Die Feuerwehren errichteten auf der Glonn bei Jakobsberg, in Mietraching und in Bad Aibling Ölsperren.

Herr Kreisbrandrat Ruhsamer, Herr Kreisbrandinspektor Hengstberger, Herr Bürgermeister Lederer und Herr Zillmer vom LRA Rosenheim waren ebenfalls vor Ort.

Eine anschließende Suche durch die eingesetzten Kräfte nach der Ursache des Ölfilms und deren Einlaufstelle ergab, dass der Ölfilm bereits in Beyharting auf der Braunau festgestellt wurde. Der Ölfilm gelangte über die Braunau in die Glonn.

Bei dem Ölfilm dürfte es sich nach Auskunft höchstwahrscheinlich um Heizöl gehandelt haben. Wie viel Öl in das Gewässer gelangte kann momentan nicht gesagt werden. Nach Errichtung der Ölsperren konnte festgestellt werden dass der Zulauf des Ölfilms sehr deutlich abgenommen hatte.

Die Einlaufstelle konnte bis zum Eintreten der Dunkelheit noch nicht festgestellt werden. Die Suche nach der Ursache und der Einlaufstelle wird durch die Feuerwehr Beyharting am Samstagmorgen fortgesetzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Kommentare