Zwei Verletzte und hoher Sachschaden

„Lauter Knall“ im Keller: Brand in Mehrfamilienhaus in Forstinning

Am 6. März brannte es im Keller eines Mehrfamilienhauses in Forstinning. Hierdurch wurden zwei Personen verletzt. Es entstand hoher Sachschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Forstinning - Am Samstagnachmittag wurde gegen 14.20 Uhr ein Brand in Forstinning gemeldet. Ein Bewohner einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Münchener Straße vernahm zunächst einen lauten Knall im Keller. Bei einer Nachschau wurden bereits Flammen in einem zur Wohnung gehörenden Treppenhaus festgestellt. Im Anschluss wurde umgehend ein Notruf abgesetzt.

Sämtliche Hausbewohner flüchteten sich nach Brandentdeckung ins Freie. Zwei Personen erlitten Rauchgasvergiftungen, die in einem Krankenhaus in Ebersberg versorgt wurden. Der Keller, der komplett ausbrannte, und die darüber liegende Erdgeschosswohnung wurden durch den Brand stark beschädigt. Es entstand Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich.

Neben Kräften der Polizeiinspektion Poing, einem Notarzt und mehreren Rettungswagenbesatzungen waren auch 80 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Münchener Straße war aufgrund der Löscharbeiten für etwa eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Kriminalpolizeiinspektion Erding übernommen. Derzeit wird nicht von einer vorsätzlichen Brandlegung ausgegangen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare