Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Rosenheim - Leicht geschockt reagierte eine 30-jährige Kolbermoorerin, als sie am frühen Samstagmorgen zu ihrem in der Wittelsbacher Straße geparkten VW Touran zurückkehrte.

Der Pkw stand nun teilweise auf dem Gehweg und hatte einen massiven Schaden am Fahrzeugheck. Die herbeigerufene Polizeistreife konnte vor Ort Fahrzeugteile auffinden, die auf einen BMW älteren Baujahres hinwiesen. Zudem hatte der Unfallverursacher eine Visitenkarte im Regen am Fahrzeug hinterlassen, auf der allerdings nur ein Name stand und sonst nichts. Nach einigen Recherchen kamen die Beamten schließlich auf einen 28-jährigen Rosenheimer als möglichen Unfallverursacher. Im Hinterhof seiner Wohnung wurden die Polizisten auch gleich fündig; dort stand ein stark beschädigter, älterer schwarzer BMW.

Die Beamten klingelten den Mann aus seiner Wohnung und nachdem ein Alcotest positiv war, musste er mit zur Dienststelle kommen, wo noch zwei Blutentnahmen durchgeführt wurden, da der Mann angab, erst nach dem Unfall etwas getrunken zu haben. Ob er hierbei gelogen hat oder nicht, wird sich nun in den nächsten Tagen herausstellen. Auf jeden Fall erwartet den jungen Rosenheimer aber eine Anzeige wegen Unfallflucht, da er seinen Verpflichtungen als Unfallverursacher durch das Anbringen der Visitenkarte nur äußerst unzureichend nachgekommen war.

An beiden Fahrzeugen entstand im Übrigen ein Schaden von ca. 12.000 Euro.

Kommentare