Graffitiserie in Prien aufgeklärt

Zwei „Künstler“ verantwortlich für 14.000 Euro Schaden

Prien am Chiemsee - Eine Serie von Sachbeschädigungen durch Graffiti, welche bereits Mitte Februar 2019 im Ortsbereich von Prien begann und sich dann bis in den Sommer 2020 fortsetzte, konnte nun durch die Polizeiinspektion Prien aufgeklärt werden.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Zwei jugendliche Täter hatten in den Ortsbereichen von Prien, Frasdorf und Eggstätt zum Teil einzeln, aber auch zum Teil gemeinschaftlich eine Vielzahl von Graffitisprühereien begangen. In Prien waren hier Gebäude und Verteilerkästen entlang der Bernauer Straße und der Hochriesstraße sowie auch in der Seestraße betroffen. Hierüber wurde bereits ausführlich berichtet.

In Frasdorf waren die Autobahnunterführungen, sowie die Fußgängerunterführung am Sportplatz, aber auch eine Vielzahl von Stromkästen und Gebäuden im Ortsbereich betroffen. Eine Bushaltestelle, eine Hinweistafel und ein großer Verteilerkasten waren in Eggstätt Ziel der „Künstler“.

Durch die Sachbeschädigungen zum Nachteil von 30 unterschiedlichen Geschädigten entstand ein Gesamtschaden von über 14.000 Euro.

Bei der Aufklärung half der Polizei der „Kommissar Zufall“, da im Rahmen von Durchsuchungen in anderen Sachen zwei Skizzenbücher sichergestellt wurden, durch welche schlussendlich die oben genannten Taten bewiesen werden konnten. Die Vorgänge liegen nun bei der Staatsanwaltschaft zur Prüfung.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien am Chiemsee

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare