Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kreditbetrügereien im großen Stil

Kiefersfelden - Kreditbetrügereien im großen Stil beging über Jahre hinweg eine 55-jährige deutsche Staatsbürgerin aus dem Raum München. Jetzt wurde die Frau geschnappt:

Die Schadenssummen bewegten sich bei den Kreditbetrügereien im Millionenbereich. Nach Verbüßung einer mehrjährigen Haftstrafe fand die Frau jedoch nicht in ein normales Arbeitsleben zurück. Mit dem Versenden von unbegründeten Rechnungen versuchte sie wiederum betrügerisch an Geld zu gelangen und wurde hierfür zu einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Daraufhin tauchte die Betrügerin unter. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen ergab sich ein Hinweis auf einen österreichischen Aufenthaltsort und die dortige Dienststelle wurde verständigt.

Nun spielte "Kommissar Zufall" mit: Aufgrund kleinerer Betrügereien fiel die Person an einer Tankstelle auf und die österreichische Polizeidienststelle wurde hinzugezogen. Nach Aufnahme des Sachverhalts informierten die österreichischen Behörden die deutschen Grenzdienststellen über die beabsichtigte Wiedereinreise nach Deutschland und hier konnte die Gesuchte schließlich auf der Autobahn von Beamten der Polizei Kiefersfelden angehalten und festgenommen werden. Zur Verbüßung der Strafe erfolgte die Einlieferung in die nächste Justizvollzugsanstalt.

Polizeiinspektion Kiefersfelden

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare