Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zusammenstoß auf der Gegenfahrbahn

Griesstätt - Auf Höhe der Innbrücke musste am Donnerstagmorgen ein Autofahrer stark abbremsen und kam dabei auf die gegenfahrbahn. Dort prallte er in ein bereits stehendes Auto.

Am 24. Januar, gegen 8 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2079 zwischen Griesstätt und Zainach, kurz nach der Innbrücke zu einem Unfall.

Eine 22-Jährige aus dem Landkreis Rosenheim befuhr mit ihrem Auto die Staatsstraße 2079 von Griesstätt kommend in Richtung B15/Zainach. Kurz nach der Innbrücke wollte sie nach links in den dortigen Parkplatz einbiegen. Sie blinkte und hielt ordnungsgemäß.

Ein ihr entgegenkommendes Auto musste verkehrsbedingt stark abbremsen und kam dadurch auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Durch den Zusammenstoß wurde das Auto der 22-Jährigen auf einen hinter ihr stehendes Fahrzeug geschoben.  Verletzt wurde niemand. An den Autos entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 9000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare