Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Stufe Drei! DWD warnt vor Hagel und Starkregen

Hütte in Bayern eingestürzt: Mehrere Kinder zum Teil schwer verletzt - Gewitterfront in Region angekommen

Hütte in Bayern eingestürzt: Mehrere Kinder zum Teil schwer verletzt - Gewitterfront in Region angekommen

Unfall am Mittwoch

42-Jähriger aus Großkaro kracht betrunken in Kleinlaster

Großkarolinenfeld - Ein 42-Jähriger hat am Mittwoch einen Unfall verursacht und sich dabei verletzt. Alkohol war im Spiel.

Am Mittwoch gegen 19 Uhr fuhr ein 42-jähriger Mann aus Großkarolinenfeld mit seinem Auto im Gemeindebereich von Großkarolinenfeld auf der Straße von Thann in Richtung Ostermünchen. In der Ortschaft Hilperting kam es zu einem Unfall mit dem Begegnungsverkehr.

Dabei stieß er mit dem linken Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Kleintransporters eines 19-jährigen Mannes ebenfalls aus Großkarolinenfeld. Durch das Einklappen des Außenspiegels ging die Fensterscheibe des Autos des 42-Jährigen zu Bruch. Der Mann wurde durch den Unfall leicht verletzt.

Nachdem bei ihm Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte und ein Alkotest einen Wert von knapp über ein Promille ergab, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare