Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Mit einem Kilo Marihuana unterwegs: Festnahme im Zug

Großkarolinenfeld - Bei der Kontrolle eines Fahrgastes im Zug von Rom nach München konnte die Polizei am Morgen mehr als 1 Kilogramm Marihuana sicherstellen. Die Person wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Am Montag gegen 9.00 Uhr unterzogen Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling im Zug von Rom nach München einen Zugreisenden einer verdachtsunabhängigen Personenkontrolle. Bei der Überprüfung des Mannes konnte im Reisegepäck eines 23-jährigen Mannes aus Mali circa 1000 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. 

Aufgrund dessen wurde der in Italien lebende Tatverdächtige wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen. Die weitere Sachbearbeitung wurde im Anschluss von der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernommen. 

Aufgrund der ersten Erkenntnisse aus den durchgeführten Ermittlungen stellte die sachleitende Staatsanwaltschaft Traunstein gegen den Mann Haftantrag. Der mutmaßliche Rauschgiftschmuggler wurde dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Rosenheim vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Er wurde anschließend in eine Haftanstalt eingeliefert.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare