Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Montag

Halbes Dutzend Unfälle an einem Tag: Brannenburger Polizei hat alle Hände voll zu tun

Unfall
+
Die Leuchtschrift „Unfall“ auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Am Montag (25. Juli) ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Brannenburg unabhängig voneinander über ein halbes Dutzend Verkehrsunfälle.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Während es bei mehreren Zusammenstößen zwischen Pkw in Neubeuern, Raubling, Rohrdorf sowie mit Beteiligung eines Geldtransporters in Flintsbach bei Blechschäden von insgesamt mehreren zehntausenden Euro und teils leichten Verletzungen blieb, wurde im Samerberger Gemeindeteil Bruchfeld eine Fahrradfahrerin mittelschwer verletzt.

Die 68-jährige E-Bikerin aus der Nähe von Rosenheim war mit ihrem bis zu 25 km/h schnellen Pedelec beim Überfahren von Fahrbahnunebenheiten alleinbeteiligt und unbeobachtet zu Sturz gekommen. Erheblich verletzt ging sie nach dem Sturz noch einige hundert Meter weiter, ehe aufmerksame Passanten Erste Hilfe leisteten und den Rettungsdienst verständigten.

Mit etlichen Prellungen und Abschürfungen sowie Verdacht auf eine Gehirnerschütterung wurde die Verunfallte zur Abklärung weiterer Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Kommentare