Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Versuchter Raub: Jugendliche auf Prügeltour

Raubling - Drei junge Männer wurden von einer Gruppe Jugendlicher und Heranwachsender angegriffen. Sie forderten Geld und teilten Prügel aus. Die Polizei konnte fünf Täter ermitteln.

Die jungen Männer im Alter von 16 bis 19 Jahren befanden sich in der Nacht zum Samstag, gegen 2.30 Uhr, auf dem Nachhauseweg von einem Fest in Raubling. In der Nähe des Friedhofs in Kirchdorf trafen sie auf eine Gruppe von vier Jugendlichen und einen Heranwachsenden im Alter von 15 bis 18 Jahren. Zunächst wurden sie von den Burschen und der 15-Jährigen nur nach Zigaretten gefragt. Den angebettelten drei jungen Männer erschien die Situation aber bereits hier bedrohlich, so dass sie über den Friedhof davon liefen. Prompt setzte ihnen die Gruppe nach. Einen der jungen Männer holten die Angreifer im Friedhofsbereich ein, hielten ihn fest und packten ihn am Hals. Zudem forderten sie die Herausgabe von Geld.

Als der Angegriffene schrie, eilte ihm ein Freund zu Hilfe. Dieser wurde jedoch zu Boden geschlagen und mit den Füßen traktiert, bevor die vier jungen Männer und das Mädchen ohne Beute die Flucht ergriffen.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief zunächst ohne Ergebnis. Erste Nachforschungen der Polizeiinspektion Brannenburg und die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim führten zur Ermittlung der Tatverdächtigen. Alle fünf aus dem Großraum Rosenheim stammenden Personen konnten letztendlich festgenommen werden. Gegen sie wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, Ermittlungsverfahren, in der Hauptsache wegen versuchten Raubes, eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare