Unfälle am Donnerstag

In Rosenheim krachte es - Sachschäden gehen in die Tausende

Zwei Unfälle in Rosenheim sorgten für Sachschäden in der Höhe von mehreren Tausend Euro.

Rosenheim - Zweimal mussten am Donnerstag Einsatzkräfte und Helfer im Stadtgebiet von Rosenheim nach Unfällen ausrücken. Der erste Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr. Eine 73-jährige Rosenheimerin befuhr mit ihrem Ford die Georg-Aicher-Str. von Kolbermoor kommend in Richtung Rosenheim. An der Kreuzung der Äußeren Münchener Str. wollte die Dame die Fahrbahn kreuzen. 

Aufgrund von Wartungsarbeiten war die Lichtzeichenanlage zu diesem Zeitpunkt außer Betrieb. Laut den vorhandenen Verkehrszeichen hatte die Fahrzeugführerin die Vorfahrt zu achten. Die Dame übersah beim Kreuzen der Fahrbahn einen Skoda Octavia, der von einer 60-jährigen Frau aus dem Landkreis Rosenheim gesteuert wurde und es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Die Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 13.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Frontstoßfänger deformiert - Polizei bittet Zeugen, sich zu melden

Gegen 17 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Äußere Münchener Straße/Fürstätt ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 41-jähriger Fahrer aus dem südlichen Landkreis Rosenheim befuhr mit seinem Geländewagen samt Anhänger die Straße „Am Gries“ und bog im Kreuzungsbereich nach links in die Äußere Münchener Straße ab.

Zeitgleich kam ein, ebenfalls aus dem Landkreis Rosenheim stammender, 38-jähriger Fahrer mit seinem VW Polo aus Richtung Fürstätt und wollte rechts in die Äußere Münchener Straße abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Anhänger und dem VW Polo. Bei dem Zusammenstoß wurde am VW Polo der Frontstoßfänger deformiert. Am Anhänger des Unfallgegners konnte dagegen lediglich eine Lackspur des Polos festgestellt werden. Der Gesamtschaden wird auf circa 1.500 Euro beziffert.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben könne, werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden.

Red./Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare