Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lkw-Fahrer bricht Kollegen das Nasenbein

Kiefersfelden - Die Faust hat gegessen: Mit einem Schlag hat ein rumänischer Lkw-Fahrer seinem polnischen Kollegen das Nasenbein gebrochen. Beide waren stark betrunken!

Zu einer Schlägerei zwischen zwei Truckern kam es am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr im Bereich der Lkw-Parkplätze auf der Rastanlage Inntal-West/Kiefersfelden (A 93 Richtung Kufstein).

Eine Gruppe polnischer und rumänischer Lkw-Fahrer hatte sich zu einer gemütlichen sonntäglichen Runde zusammengefunden bis die Stimmung, vermutlich alkoholbedingt, kippte. Anlass war wohl die provozierende Bemerkung eines 47-jährigen Polen gegenüber seines 36-jährigen rumänischen Trucker-Kollegen. Dieser langte dann kräftig zu und brach seinem Kontrahenten mit einem Faustschlag das Nasenbein. Der Pole wurde durch den Rettungsdienst stationär in das Krankenhaus Kufstein eingeliefert. Der Rumäne musste die Nacht in der Arrestzelle verbringen.

Bemerkenswert ist die starke Alkoholisierung der beiden Berufskraftfahrer. Der Pole hatte hier die Nase eindeutig vorne. Er brachte es auf stattliche drei Promille, der schlagfertige Rumäne auf immerhin knapp über zwei Promille.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa