Ermittlungsverfahren gegen mehrere Personen

Joint-Runden in Rosenheim erwischt

Der Besitz und Konsum von Marihuana zog für in den vergangenen Tagen für mehrere Personen in Rosenheim Ermittlungsverfahren nach sich.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Beamte der Rosenheimer Polizei konnten am Samstag gegen 14.45 Uhr im Uferbereich der Mangfall, auf Höhe der Kufsteiner Straße, zwei Personen in der Wiese sitzend feststellen. Im Rahmen der dann folgenden Kontrolle wurde festgestellt, dass die beiden einen Joint rauchten. Gegen den 36-jährigen Rosenheimer sowie seiner gleichaltrigen Begleiterin, ebenfalls aus dem Stadtgebiet, wurde ein Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet, dass Rauschgift wurde sichergestellt.

Marihuana-Geruch: Ermittlungsverfahren gegen zwei Männer

Die Ehrenamtlichen der Rosenheimer Sicherheitswacht befanden sich am Freitag gegen 18 Uhr im Bereich des Innspitzes im Bereich der Innstraße. Als sie sich zwei Personen näherten, wurde Marihuana-Geruch wahrgenommen und eine Streife über den mitgeführten Polizeifunk um Unterstützung gerufen. Bei einem 40-Jährigen bzw. 41-Jährigen, beide aus Rosenheim, konnte ein Joint aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen die beiden Männer wurde ein Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare