Bei Kontrolle bei Kiefersfelden

Bei illegaler Einreise - Bundespolizei schnappt Mann mit gefälschten Papieren

+

Kiefersfelden / A93 - Am 18. Dezember fassten die Beamten der Bundespolizei einen Albaner, der mehrere gefälschte Dokumente bei sich hatte.

Meldung im Wortlaut:

Die Bundespolizei hat am Mittwoch, den 18. Dezember einen albanischen Staatsangehörigen festgenommen. Er hatte versucht, sich die Einreise nach Deutschland mit gefälschten Papieren zu erschwindeln. Ferner hatte er weitere Fälschungen im Gepäck.

In den Mittagsstunden stoppten Bundespolizisten auf Höhe Kiefersfelden einen Reisebus, der auf dem Weg von Italien nach München war. Bei der Kontrolle der Insassen legte ein Albaner seinen gültigen Pass und eine Aufenthaltskarte aus Griechenland vor. Schnell entlarvten die Beamten den griechischen Aufenthaltstitel als Fälschung

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten zudem zwei gefälschte Führerscheine aus Griechenland sowie einen verfälschten albanischen Reisepass. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 53-Jährige die falschen Dokumente in Griechenland für insgesamt über 2.000 Euro erworben. Er wird sich voraussichtlich schon bald unter anderem wegen Verschaffens falscher amtlicher Ausweise und Urkundenfälschung strafrechtlich verantworten müssen.

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT