Am Montag auf der A93 bei Kiefersfelden

Bundespolizei fasst verurteilten Mörder bei Grenzkontrollen

+

A93/Kiefersfelden – Die Bundespolizei hat am Montag (21. Oktober) bei Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn einen verurteilten Mörder gefasst. Seine Rückkehr nach Deutschland endete hinter Gittern.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Montagnachmittag stoppten Bundespolizisten in der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden einen Reisebus mit italienischen Kennzeichen. Bei der Überprüfung der Insassen stellte sich heraus, dass gegen einen italienischen Staatsangehörigen ein Haftbefehl vorliegt. 

Der 41-Jährige war am Landgericht Erfurt wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Davon hatte er einen Teil verbüßt, bevor er in sein Heimatland zurückkehren musste. Aufgrund seiner Wiedereinreise nach Deutschland wurde er von Bundespolizisten nun erneut festgenommen und in die Haftanstalt nach Bernau gebracht.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT