Einsatz für die Feuerwehr Kiefersfelden

Balkon von Mehrfamilienhaus in Flammen - Passant schlägt Alarm

Kiefersfelden - Das Piepen eines Rauchmelders alarmierte einen Passanten in der Pendlingerstraße. An einem Mehrfamilienhaus entdeckte er darauf Rauchschwaden und wählte geistesgegenwärtig den Notruf.

Am 29. Mai gegen 7.15 Uhr wurde ein Passant in der Pendlingstraße in Kiefersfelden auf einen akustischen Alarm durch Rauchmelder aufmerksam. Gleichzeitig bemerkte er eine Rauchentwicklung auf dem Balkon des dortigen Mehrfamilienhauses und verständigte sofort den Notruf. 


Die eintreffende Polizeistreife stellte ein Feuer auf dem Balkon fest und räumte umgehend das Haus. Die Freiwillige Feuerwehr Kiefersfelden konnte zügig das Brandausmaß feststellen: auf dem Balkon war ein Plastikstuhl in Brand geraten und der Qualm zog durch ein geöffnetes Fenster in die Wohnung, weshalb der Rauchmelder Alarm schlug. 

Das Feuer konnte zügig durch die Feuerwehr gelöscht werden, insgesamt entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Als Brandursache wird derzeit von unsachgemäß entsorgten Zigaretten durch die Wohnungseigentümer ausgegangen, weshalb ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eröffnet wurde.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion