Urlauber finden verwirrten Mann in Kiefersfelden 

Betrunkener in Unterhose glaubt irrtümlich, dass er überfallen wurde

Kiefersfelden - Am Sonntag kam es zu einem kuriosen einsatz der Polizei in Kiefersfelden:

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Sonntag, den 16. Juni, wurde eine schwedische Urlauberfamilie mittags im Ortsbereich Kiefersfelden auf einen 41-jährigen Ukrainer aufmerksam, welcher nur mit Unterhose bekleidet am Straßenrand ging.

Da er einen vollkommen hilflosen Eindruck machte und sich aufgrund sprachlicher Barrieren nicht verständlich machen konnte,brachten die hilfsbereiten Schweden den Mann kurzerhand auf die Polizeiwache. Aber auch dort gestaltete sich die Kommunikation mit dem sichtlich betrunkenen Mann sehr schwierig. 

Gegenüber einer hinzugerufenen Dolmetscherin gab der Mann unter Tränen an, dass er Lkw-Fahrer ist und geschlafen hatte, als er beim Aufwachen die Welt nicht mehr verstand. Er war an einem unbekannten Ort und trug nur noch eine Unterhose. Seine einzige Erklärung hierfür war ein Überfall, an den er sich aber nicht mehr erinnern könne. 

Aufgrund der insgesamt sehr unglaubwürdigen Schilderungen setzten die Polizeibeamten den Ukrainer in den Streifenwagen und fuhren zur nahegelegenen Autobahnraststätte.

Sichtlich aus dem Häuschen war der Mann, als er dort seinen ordnungsgemäß geparkten Lkw wieder erkannte

Nachdem er in der Fahrerkabine auch noch seine komplette Kleidung und Wertsachen erblickte, fiel ihm ein großer Stein vom Herzen. So mussten die hilfsbereiten Polizeibeamten nur noch Sorge dafür tragen, dass der betrunkene Ukrainer nicht unter Alkoholeinfluss mit seinem 40-Tonner losfährt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT