Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Kontrolle auf der A93 bei Kiefersfelden

Aufgrund fehlender finanzieller Mittel: Straftäter (39) muss in Ersatzhaft

Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Dienstagabend (24. Mai) bei Grenzkontrollen auf der A93 bei Kiefersfelden einen gesuchten Straftäter festgenommen. Gegen den 39-Jährigen lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Memmingen vor.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Kiefersfelden – Bundespolizisten stoppten in der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden ein Auto mit polnischen Kennzeichen. Bei Überprüfung der Personalien der Insassen stießen die Beamten auf eine Fahndungsnotierung. Der polnische Beifahrer war vor etwa einem Jahr wegen Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Seine Strafe in Höhe von rund 3900 Euro inklusive Verfahrenskosten hatte der 39-Jährige bisher jedoch nicht gezahlt.

Auch bei seiner Festnahme konnte der Gesuchte den vierstelligen Geldbetrag nicht aufbringen. Mangels finanzieller Möglichkeiten blieb ihm nichts Anderes übrig, als die vom Amtsgericht Memmingen vorgesehene 70-tägige Ersatzhaft anzutreten. Die Bundespolizisten brachten den polnischen Staatsangehörigen in die Justizvollzugsanstalt Bernau.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Rosenheim 

Rubriklistenbild: © Bundespolizei