Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Übergriff in Kolbermoor

Jugendlicher (17) greift Frau (37) an, würgt sie und versucht ihr die Hose herunterzuziehen

Zu einem schweren Übergriff gegenüber einer 37-jährigen Frau kam es am Samstagmorgen (20. November) in Kolbermoor. Ein 17-Jähriger Tatverdächtiger wurde dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.

Kolbermoor - Am frühen Samstagmorgen soll ein 17-jähriger Rumäne aus Kolbermoor gegen 1.40 Uhr eine 37-jährige Frau im Bereich der Ganghofer Straße angegriffen, sie gewürgt sowie versucht haben, ihr die Hose herunterzuziehen. Die Frau setzte sich massiv zur Wehr, woraufhin der Tatverdächtige und sein Begleiter die Flucht ergriffen.

Eine unbeteiligte 52-jährige Anwohnerin wurde auf die Situation aufmerksam und kam der jungen Frau zu Hilfe. Der 17-jährige Tatverdächtige und sein Begleiter kehrten kurz darauf zum Tatort zurück. Der 17-Jährige habe sich dabei als Polizeibeamter ausgegeben und habe zudem versucht, den Rucksack der 37-Jährigen an sich zu reißen, was die 52-jährige Anwohnerin verhinderte. Daraufhin habe der 17-Jährige der 52-jährigen Frau so massiv ins Gesicht geschlagen, dass diese schwerste Gesichtsverletzungen erlitt.

Der männliche Begleiter des 17-jährigen Tatverdächtigen war nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht an den Tathandlungen beteiligt. Der Tatverdächtige und sein Begleiter flüchteten anschließend zu Fuß in zunächst unbekannte Richtung. Der Tatverdächtige konnte aber wenig später im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung vorläufig festgenommen werden.

Die 52-jährige Frau musste nach medizinischer Erstversorgung vor Ort aufgrund der komplexen und schwerwiegenden Gesichtsverletzungen in eine Spezialklinik nach München verbracht und operiert werden. Die 37-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in einem Krankenhaus medizinisch versorgt.

Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, wurde der 17-jährige Tatverdächtige am Sonntag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen den jugendlichen Täter jedoch keinen Untersuchungshaftbefehl erließ. Gegen den Tatverdächtigen wird vom zuständigen Fachkommissariat 1 der Kripo Rosenheim wegen versuchter Vergewaltigung, versuchten schweren Raubes sowie schwerer Körperverletzung ermittelt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Pixabay License

Kommentare