Pressemeldung der Polizeiinspektion Bad Aibling

Darum flog Samstagabend ein Hubschrauber über Kolbermoor

Kolbermoor/Großkarolinenfeld - Zu einer großangelegten Suchaktion ist es Samstagabend im Raum Kolbermoor/Großkarolinenfeld gekommen.

Am 15. Dezember gegen 18.30 Uhr ging bei der Polizeieinsatzzentrale Rosenheim ein Notruf über eine hilflose Person im Bereich Kolbermoor/Großkarolinenfeld "Moorkultur" ein. Ein 38-jähriger Bruckmühler befand sich von Rosenheim mit dem Fahrrad auf dem Weg in Richtung Bruckmühl. In einem Waldgebiet zwischen Rosenheim und Kolbermoor verlor er nach ersten Erkenntnissen die Orientierung. Zusätzlich fiel das Licht am Fahrrad aus.

Aufgrund bestehender Dunkelheit und Minustemperaturen meldete er sich bei seinen Angehörigen und versuchte, seine Position mittels Handy zu übermitteln. Durch die Angehörigen wurde die Polizei verständigt. Unter Koordination der Polizeiinspektion Bad Aibling wurde unverzüglich eine groß angelegte Suchaktion mit mehreren Streifen - auch unter Beteiligung eines Polizeihubschraubers - gestartet.

Gegen 20.30 Uhr konnten Angehörige sowie Polizeikräfte die hilflose Person nördlich der Brunnholzstraße in Rosenheim in dicht bewachsenem Gebiet lokalisieren. Die unterkühlte Person wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und in die Ro-Med-Klinik Rosenheim gebracht.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser