Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung

Rettungswagen verunglückt auf Einsatzfahrt in Rosenheim an der Panoramakreuzung

Ein Rettungswagen wollte eine Patienten eilig vom RoMed Klinikum ins Krankenhaus nach Agatharied bringen, dabei wurde er von einem Autofahrer (57) aus Flintsbach übersehen.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Rosenheim - Die Besatzung eines Rettungswagens war auf einem eiligen Krankentransport mit einer Patientin vom Klinikum Rosenheim ins Krankenhaus nach Agatharied. Durch den 29-jährigen Fahrer des Rettungsfahrzeuges wurden Sonder-/Wegerecht in Anspruch genommen, erkennbar durch eingeschaltetes Martinshorn und Blaulicht. Im Bereich der Kreuzung Miesbacher-/Happinger Straße, tastete sich der 29-jährige Sanitäter in den Kreuzungsbereich ein und wurde dabei aber von einem 57-jährigen Autofahrer aus Flintsbach übersehen, der von der Happinger Straße in die Miesbacher Straße gerade einfahren wollte. Die beiden Fahrzeuge krachten ineinander und es entstand ein Sachschaden von rund 8000 Euro. Über die Rettungsleitstelle musste unverzüglich ein weiterer Rettungswagen angefordert werden, der die Patientin im verunfallten Fahrzeug übernahm und in der Folge nach Agatharied transportierte.

Durch den Verkehrsunfall wurde ein 23-jähriger Rettungssanitäter leicht verletzt, er befand sich während der Einsatzfahrt bei der Patientin, um die Notfallversorgung gewährleisten zu können. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare