Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tierischer Einsatz auf der B15

Kuh auf Abwegen: Ausgebrochenes Kalb „Gretl“ hält Polizei Rosenheim auf Trab

Tierischer Einsatz für die Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim: Ein augebüxtes Kalb sorgte am Dienstagmittag für reichlich Aufregung auf der B15. Mehrere Personen waren schlussendlich nötig, um das Tier wieder einzufangen.

Schechen - Mehrere Autofahrer teilten der Rosenheimer Polizei am Dienstag, den 2. Februar, mit, dass direkt neben der B15 ein Kalb laufen würde. Vor Ort konnte das Kalb tatsächlich wahrgenommen werden, als es auf einer Wiese graste. Als sich die Beamten näherten, lief das Tier in den Wald, kam aber anschließend wieder zurück auf die Wiese. Das Ganze ging mehrere Male so und nach und nach kamen einige Landwirte zur Unterstützung der Einfangaktion dazu.

Gemeinschaftlich näherte man sich Gretl und sie konnte sich dann dem Gewahrsam der Fänger nicht mehr entziehen. Das Kalb wurde dem 54-Jährigen Besitzer anschließend wohlbehalten übergeben. Ob „Gretl“ nun auf der Suche nach der Kuh „Elsa“ war, konnte bisher nicht in Erfahrung gebracht werden. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare