Bei Kontrolle am Irschenberg verließ ihn das Glück

Monteur zwölf Jahre ohne Führerschein unterwegs

Irschenberg - Erst habe er ihn vergessen, dann kam ans Licht: Der Mann hat seit zwölf Jahren gar keinen Führerschein mehr! Wie er es schaffte, die ganzen Jahre nicht aufzufallen:

Am Dienstagabend fiel den bayerischen Schleierfahndern der Polizeifahndungsstation Kreuth auf der Autobahn A8 am Irschenberg ein Kleintransporter, Fiat Ducato, mit deutschem Kennzeichen auf. Die Kontrolle brachte Erstaunliches zu Tage.


Am Steuer des Firmenwagens saß ein 45-jähriger Monteur aus Jena. Auf seinen Führerschein angesprochen, gab er zunächst vor, diesen leider nicht dabei zu haben. Letztendlich räumte er gegenüber den Polizisten ein, diesen seit 2003, also seit 12 Jahren, nicht mehr mitzuführen. Damals hätte er seine Fahrerlaubnis wegen Alkohol am Steuer abgeben müssen.

Nach Sperrfristablauf bemühte sich der Thüringer nicht mehr um die Wiedererlangung, sondern verließ sich auf sein Glück, in keine Polizeikontrolle zu geraten.


Gestern verließ ihn das Fortune nach 12 Jahren und führte zu einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare