Opel-Fahrer flüchtet rasant vor Polizei

"Keine Lust auf eine Kontrolle": Schechener mit 140 km/h unterwegs

Rosenheim/ Schechen - Als die Polizei am Samstag, den 13. April, einen Fahrer kontrollieren wollte, ergriff dieser plötzlich die Flucht. Seine Rechtfertigungsversuche sind dreist und kurios zugleich:

Die Pressemeldung der Polizei im Wortlaut:

Am 13. April stellte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim im Rahmen der Streifenfahrt gegen 22.15 Uhr einen Opel fest, welcher auf einem Feldweg mit eingeschalteter Beleuchtung neben der Staatsstraße im Ortsteil Lochberg stand. Die Streife wendete und wollte den Fahrer befragen, ob er Hilfe benötigt.

Plötzlich fuhr der Opel los und entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit in Richtung des Kreisverkehrs an der nahegelegenen B15. Auf der Staatsstraße in Richtung Deutelhausen erreichte der Fahrzeugführer eine Spitzengeschwindigkeit von 140 Km/h. Trotz Sondersignale entzog sich der Autofahrer der Kontrolle.

Kurz nach Deutelhausen konnte der Fahrer angehalten und kontrolliert werden. Es handelte sich um einen 50-jährigen Mann aus Schechen. Als Grund gab er an, dass er so oft von der Polizei kontrolliert wird und heute keine Lust auf eine Kontrolle hatte.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen.

Zeugen oder gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Rosenheim, unter 08031/200-2200, in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT