Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Person lebensgefährlich verletzt

Fußgänger in München von Auto erfasst und mehrere Meter durch die Luft geschleudert

Am Montag (21. November) ereignete sich in den Morgenstunden ein schwerer Unfall in Kirchtrudering, wobei ein 46-jähriger Münchner lebensgefährlich verletzt wurde. Der Fußgänger trat unvermittelt auf die Fahrbahn, worauf es zu einem Zusammenstoß mit einem Mercedes kam.

Die Mitteilung im Wortlaut:

München – Am Montag (21. November), gegen 6.30 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Münchner mit einem Pkw Mercedes den Schatzbogen in Richtung Martin-Kollar-Straße. Zur selben Zeit befand sich ein 48-jähriger Fußgänger mit Wohnsitz in München auf dem Gehweg des Schatzbogens. Auf Höhe der Bushaltestelle, unmittelbar nach der Kreuzung zum „Am Moosfeld“ wollte der Passant den Schatzbogen geradeaus überqueren. Dazu trat er unvermittelt auf die Fahrbahn und vor das Fahrzeug des 46-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß

Durch die Kollision mit dem Pkw wurde der Fußgänger mehrere Meter durch die Luft geschleudert und blieb schwerstverletzt auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Ein zufällig, kurz danach hinzugekommener Rettungsdienstmitarbeiter, welcher sich gerade auf dem Nachhauseweg befand, leistete zusammen mit einer ebenfalls kurz danach vorbeifahrenden Streife der Verkehrspolizeiinspektion München, Erste Hilfe. 

Der Fußgänger wurde mit schweren Verletzungen durch den Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. An dem Fahrzeug entstand durch die Kollision ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Durch die Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen des Schatzbogens in stadtauswärtiger Richtung für mehrere Stunden gesperrt. Der morgendliche Berufsverkehr wurde durch die Sperrung nur geringfügig behindert

Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang sowie zur Unfallursache hat die Münchner Verkehrspolizei übernommen. 

Pressebericht Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Kommentare