Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großangelegte Suchaktion nimmt trauriges Ende

Vermisster Mann (65) aus Wasserburg wird tot am Heuberg aufgefunden

Mit einem Hubschrauber wurde nach dem Vermissten gesucht.
+
Mit einem Hubschrauber wurde nach dem Vermissten gesucht.

Tragisches Ende nach großer Suchaktion: Die Polizei hat einen seit 2. Juni vermissten Mann aus Wasserburg tot am Heuberg aufgefunden.

Update, 18.10 Uhr - Vermisster 65-jähriger Mann aus Wasserburg tot geborgen

Nußdorf am Inn - Der am Freitagmittag (4. Juni) als vermisst gemeldete 65-jähriger Mann wurde am Nachmittag, gegen 16 Uhr, am Heuberg tot aufgefunden.

Bei der gemeinsamen Vermisstensuche unter der Leitung der Polizei und der Bergwacht Brannenburg im Bereich des Heubergs wurde mit circa 70 Kräften fast sieben Stunden lang gesucht. Hierbei wurde auch ein Polizeihubschrauber mit Handyortungsgerät eingesetzt, welcher jedoch den Vermissten nicht auffinden konnte.

Der Vermisste wurde schließlich bei der Absuche durch ehrenamtliche Kräfte der Bergwacht aufgefunden, welche jedoch leider nur noch seinen Tod feststellen konnten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist der Vermisste abgestürzt und einen Abhang hinabgerutscht. Hierbei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Zwei Polizeibergführer brachten den Leichnam über eine Bergung vom Boden aus ins Tal und sind jetzt mit der polizeilichen Untersuchung des Unglücks betraut.

Den Angehörigen des Verstorbenen gilt das Mitgefühl.

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Update, 14.56 Uhr - Hubschrauber und mehrere Bergwachten im Einsatz

Wie uns Leser berichten, kreiste ein Hubschrauber für mehrere Stunden über Brannenburg. Die Polizei Brannenburg bestätigt auf Nachfrage von rosenheim24.de, dass zwei Hubschraubereinsätze im Gange sind. Zum einen liefe eine Übung - der andere Einsatz stehe im Zusammenhang mit der Vermisstensuche.

Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg

Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg
Hubschrauberübung und Vermisstensuche am 4. Juni in Brannenburg © jre

Das Gebiet werde gegenwärtig großräumig von den Bergwachten Oberaudorf, Samerberg und Brannenburg abgesucht. Überdies unterstützten fünf Mann der Schnelleinsatzgruppe (SEG) den Einsatz. Noch gebe es aber keine weiteren Neuigkeiten zu vermelden.

Erstmeldung

Die Mitteilung im Wortlaut:

Nußdorf am Inn - Seit dem 2. Juni, 19 Uhr, wird ein 65-jähriger Mann vermisst. Er verließ das Haus am 2. Juni, um am Heuberg (Gemeinde Nußdorf am Inn) wandern zu gehen und kehrte bis heute nicht zurück. Im Rahmen der ersten Suchmaßnahmen konnte sein Fahrzeug an der österreichischen Grenze aufgefunden werden; von dem Vermissten selbst fehlt jedoch jede Spur. Derzeit laufen umfangreiche Suchmaßnahmen.

Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt die Polizei Wasserburg am Inn unter der Telefonnummer 08071-91770 oder die Polizei Brannenburg unter der Nummer 08034/90680 oder der Polizei-Notruf entgegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Kommentare