Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Brannenburg

Klein-Lkw am Straßenrand zweimal kurz hintereinander angefahren

Nußdorf am Inn - Gleich zweimal hat die Polizei am Mittwoch zur selben Stelle ausrücken müssen. Zwei Frauen sind mit ihren Autos jeweils gegen den gleichen Klein-Lkw geprallt.

Ein 39-jähriger Nußdorfer stellte am 21. November gegen 18 Uhr seinen Klein-Lkw in Nußdorf an der Brannenburger Straße am rechten Fahrbahnrand ab. Gegen 18.30 Uhr fuhr eine 58-jährige Flintsbacherin mit ihrem Auto die Brannenburger Straße ortsauswärts in Richtung Brannenburg und übersah den am Fahrbahnrand geparkten Klein-Lkw. Die Frau fuhr auf den stehenden Lkw auf, wurde dabei nicht verletzt. Der Schaden am ihrem Auto beläuft sich auf rund 4.000 Euro. Am Klein-Lkw entstand ein Schaden in Höhe von zirka 1.500 Euro.

Gegen 19.45 Uhr fuhr eine 45-jährige Riederingerin mit ihrem Auto ebenfalls die Brannenburger Straße ortsauswärts. Auch sie übersah den immer noch dort stehenden Klein-Lkw und fuhr ebenfalls hinten auf. Bei diesem Unfall wurde der Klein-Lkw mit einer derartigen Wucht getroffen, dass er über den Bordstein auf den Gehweg und gegen den angrenzenden Holzzaun geschoben wurde. Die Riederingerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt, kam zur Erstversorung ins Klinikum Rosenheim.

An ihrem VW entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Am Klein-Lkw entstand ein weiterer Schaden in Höhe von zirka 3.500 Euro und am Zaun von etwa 250 Euro. Der VW der Riederingerin musste abgeschleppt werden, weshalb es kurzzeitig zu einer Verkehrsbehinderung kam. Die Freiwillige Feuerwehr Nußdorf war mit drei Fahrzeugen und etwa zehn Mann vor Ort.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare