Bei Grenkontrolle in Oberaudorf

Keine Führerscheine, Haftbefehl und unter Drogeneinfluss - Fahrer (23/33) bei Oberaudorf erwischt

Am Mittwoch, den 10. März deckte die Polizei bei Grenzkontrollen gleich mehrere Verstöße auf.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Oberaudorf/Nußdorf am Inn - Am Mittwoch, den 10. März flogen zwei Männer bei Grenzkontrollen in Oberaudorf und Windshausen auf. Ein 33-Jähriger zeigte den Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Raubling einen falschen Führerschein vor und gegen einen 23-jährigen Mann bestand Haftbefehl.

Um 8.15 Uhr wollte ein 23-jähriger gebürtiger Pole den Grenzübergang Windshausen bei Nußdorf am Inn passieren. Eine Fahndungsabfrage ergab jedoch, dass der Mann wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis von der Staatsanwaltschaft Hannover per Haftbefehl gesucht wurde. Er konnte den geforderten vierstelligen Eurobetrag organisieren und anschließend die Reise in sein Heimatland fortsetzen.

Mit einem Kleintransporter war ein 33-jähriger Mann um 13 Uhr unterwegs, als er von den Fahndern am Grenzübergang Oberaudorf kontrolliert wurde. Er zeigte einen totalgefälschten ukrainischen Führerschein vor. Zudem bestand der Verdacht auf Drogenkonsum.

Nachdem ein entsprechender Drogentest positiv ausfiel, musste sich der Pole einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem konnte er weder einen negativen Coronatest noch eine digitale Anmeldung vorweisen. Der Mann wurde wegen Verdachts der Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogeneinwirkung und wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

Pressemitteilung Polizei Raubling

Rubriklistenbild: © Sebastian Kahnert/dpa

Kommentare