Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mächtig Ärger in Oberaudorf

Vom Rempler zur Straftat: Frau flüchtet mit 2,3 Promille mit Auto von Unfallstelle

Am Samstag (24. September) gegen 19 Uhr konnte ein unbeteiligter Zeuge auf dem Parkgelände des Edeka Marktes Oberaudorf beobachten, wie eine Frau mittleren Alters ein geparktes Auto rammte und ihre Fahrt anschließend unmittelbar fortsetzte.

Die Meldung im Wortlaut:

Oberaudorf - Nur durch den aufmerksamen Zeugen konnte über das amtliche Kennzeichen des flüchtigen Autos, die Fahrzeugführerin ausfindig gemacht werden. Im Rahmen der Befragung konnten die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch feststellen, welcher sich durch das Ergebnis eines Atemalkoholtests von rund 2,3 Promille bestätigte.

Gegen die Dame wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Außerdem wurde ihr die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa/Illustration

Kommentare