Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei Brannenburg appelliert: „Finger vom Handy“

Nur einen Emoji vom Verkehrsunfall entfernt

Bei einer Schwerpunktkontrolle „Ablenkung im Straßenverkehr“ musste die Polizei Brannenburg leider einige Verstöße feststellen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Raubling - Am 24. Juni führten die Beamten der Polizei Brannenburg, im Zeitraum von 15 und 16 Uhr, in Raubling eine Schwerpunktkontrolle „Ablenkung im Straßenverkehr“ durch. Es wurden gezielt Fahrzeugführer angehalten, welche während der Fahrt mit dem Mobiltelefon herumspielten.

In dem relativ kurzem Kontrollzeitraum mussten die Beamten bedauerlicherweise feststellen, dass sich aktuell wieder vermehrt nicht an das Handyverbot gehalten wird. So wurden sieben Fahrzeuglenker angehalten und beanstandet. Darüber hinaus fuhren während der Kontrolle dieser Fahrer weitere fünf Personen mit dem Handy in der Hand, an der Kontrollstelle vorbei.

Es ist nach wie vor so, dass die Verwendung des Mobiltelefons während der Fahrt, sehr große Risiken birgt und der Fahrer sich und andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringt. Unfälle sind durch die Ablenkung die Folge.

Deshalb ergeht der klare Appell der Polizei Brannenburg, die „Finger vom Handy“ zu lassen und sich allein auf den Straßenverkehr zu konzentrieren. Sollte ein Telefonat zwingen erforderlich sein, ist anzuhalten und nicht während der Fahrt zu telefonieren. Auf Whatsapp oder andere Messenger-Dienste sollte gänzlich während der Fahrt verzichtet werden.

Pressemitteilung Polizei Brannenburg

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska / dpa

Kommentare