Polizei muss in Brannenburg eingreifen

18-Jähriger fällt um 4 Uhr morgens betrunken von Radl und landet in Klinik

Brannenburg - In den frühen Morgenstunden des 12. Dezembers griff die Polizei einem gestürzten Radler unter die Arme: Er war stark betrunken und wurde in ein Klinikum gebracht.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am frühen Samstagmorgen gegen 4 Uhr wurde der Einsatzzentrale ein Fahrradunfall im Bereich der Sudelfeldstraße in Brannenburg gemeldet. Ein 18-jähriger Brannenburger stürzte eigenverantwortlich mit seinem Rad. Die Beamten der Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Brannenburg konnten vor Ort ziemlich schnell den Grund feststellen: Bei dem jungen Fahrradfahrer wurden alkoholbedingte Ausfallerscheinungen festgestellt werden, die vermutlich den Sturz verursachten.

Der Fahrradfahrer wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Abklärung seiner Verletzungen in ein nahegelegenes Klinikum verbracht. Aufgrund der Alkoholisierung erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, was eine Geld- oder Freiheitsstrafe sowie den Entzug der Fahrerlaubnis nach sich ziehen kann.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © Philipp Schulze/dpa

Kommentare