Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt in Brannenburg

Verkehrsschild umgefahren und geflüchtet - doch Autofahrer übersieht entscheidendes Detail

Polizei
+
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug „Polizei“.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am 16.07.2022 gegen kurz vor Mittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2359 in Richtung Nußdorf am Inn ein Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten Pkw.

Hierbei kam ein ca. 60-jähriger Samerberger mit seinem Opel aus bislang ungeklärter Ursache kurz nach dem Neubeurer See nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen. Trotz des heftigen Zusammenstoßes verließ der Opelfahrer die Unfallstelle ohne weitere Veranlassungen.

Eine aufmerksame Pkw-Fahrerin bemerkte den ihr entgegenkommenden beschädigten Opel, sah die Unfallstelle und meldete dies bei der Polizeiinspektion in Brannenburg. Anhand des am Unfallort aufgefundenen Kennzeichens, welches durch den Aufprall aus der Halterung gerissen wurde, konnte der Samerberger ausfindig gemacht werden. Ein Alkoholeinfluss wurde ausgeschlossen.

Am Opel entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 4.000 €. Ebenso muss das Verkehrszeichen erneuert werden. Die Reinigung der Straße erfolgte durch die Freiwillige Feuerwehr Nußdorf. Den Unfallfahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Kommentare