Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei um 5.30 Uhr im Einsatz

„Schreigesang“ weckt Nachbarn auf: Rosenheimerin (55) trommelt auf falschem Schlagzeug

Pink Floyd-Ausstellung in London
+
Schlagzeug (Symbolbild).

Zu einer Ruhestörung in der Erlenaustraße wurde am Mittwochmorgen (24. August) die Rosenheimer Polizei gerufen. Was die Beamten am Einsatzort erwartete:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mehrere Anwohner beschwerten sich bei der Rosenheimer Polizei, da ein Nachbar in seiner Wohnung Schlagzeug spielt. Es sei aber nicht wirklich ein Schlagzeug, sondern sie trommelt auf Töpfen herum und singt dabei wohl lauthals mit. Das Singen sei auch mehr eine Art von „Schreigesang“ und keine wohltuende Sangeskraft.

Die Beamten der Rosenheimer Polizei sorgten für Ruhe und leiteten gegen die 55-jährige Bewohnerin ein Bußgeldverfahren wegen Ruhestörung ein. 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Kommentare