Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeieinsatz in Rimsting

Bub (11) schießt mit „Maschinenpistole“ auf Auto - Zeuge hört Schuss „zischen“

Waffe Symbolbild
+
Waffe (Symbolbild).

Rimsting - Am Sonntagabend (12. September) kurz vor 21 Uhr teilte ein Fußgänger bei der Polizei mit, dass er auf Höhe des Rathauses gerade einen Schuss wahrgenommen und ein Geschoss an sich „vorbei zischen“ hören habe, das dann ein in Richtung Prien fahrendes weißes Auto getroffen habe.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Der Fußgänger wurde glücklicherweise nicht getroffen. Als der Mann im Anschluss in die Richtung sah, wo der Schuss herkam, konnte er am Fenster eines Hause ein Kind mit einem Gewehr erkennen, dass sich sofort duckte, als es von dem Zeugen entdeckt wurde.

Nachdem der Zeuge der inzwischen eingetroffenen Streifenbesatzung der Polizei Prien das Fenster ganz genau zeigen konnte, konnten im Anschluss bei einer freiwilligen Wohnungsnachschau die „Tatwaffen“ aufgefunden werden. Es handelt sich um eine Softair-Pistole und eine Softair-MP, eines 11- bzw. 13-jährigen Buben. Mit Einverständnis der Mutter wurden die Spielzeugwaffen sichergestellt. Der 11-Jährige räumte auch ein, aus dem Fenster auf das vorbeifahrende Auto geschossen zu haben. Den Fußgänger hätte er nicht gesehen und wäre auch nie sein Ziel gewesen.

Aufgrund der geringen Mündungsenergie haben die Buben die beiden Softair-Waffen zwar legal besessen, jedoch stellt das Schießen auf vorbeifahrende Fahrzeuge einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und ggf. auch eine Sachbeschädigung dar. Obwohl der Bub noch strafunmündig ist, wird die Tat strafrechtlich verfolgt und der Staatsanwaltschaft vorgelegt.

Laut dem Zeugen fuhr das beschossene weiße Auto in Richtung Prien weiter ohne anzuhalten. Der oder die Fahrer/in des Fahrzeuges wird gebeten sich mit der Polizei Prien unter der Telefonnummer 08051/9057-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizei Prien

Kommentare