Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeieinsatz in Rosenheim

Streit zwischen Autofahrer und Fußgänger eskaliert und gipfelt in Schlag ins Gesicht

Faust (Symbolbild)
+
3e9f0af7-edce-47f4-8854-0f616d640b7d.jpg

Rosenheim – Der Streit zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger eskalierte am Mittwoch (31. August) gegen 6 Uhr dermaßen, dass er in einer Ohrfeige gipfelte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein 51-jähriger Autofahrer aus Vogtareuth befuhr die Brückenstraße und wollte anschließend in die Lindenstraße weiterfahren. Der Straßenverlauf wird hier durch eine Bahnunterführung verengt. Ein 19-jähriger Mann aus Stephanskirchen ging in diesem Moment zu Fuß durch die Unterführung.

Beim Vorbeifahren befand sich der 19-Jährige nach Empfinden des Autofahrers zu weit in der Fahrbahn und er hupte. Nach dieser tönernen Belehrung gerieten die beiden in ein Streitgespräch. Die Diskussion eskalierte und der Vogtareuther soll dem Stephanskirchner ins Gesicht geschlagen haben.

Nach dem Wutausbruch fuhr der Fahrer einfach weiter und konnte später von der Rosenheimer Polizei angetroffen werden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 51-Jährigen wegen Körperverletzung und gegen den Stephanskirchner wegen Nötigung. 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Kommentare