Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Führerscheine sind weg

Alkohol oder Drogen: Polizei Prien zieht berauschte Autofahrer aus dem Verkehr

Gleich zwei alkoholisierte und unter Drogen stehende Autofahrer wurden von Beamten der Polizeiinspektion Prien am Freitagabend (18. November) bzw. in der Nacht auf Samstag (19. November) aus dem Verkehr gezogen.

Die Meldung im Wortlaut:

Prien a. Chiemsee/Rimsting - Ein 35-jähriger Mann aus Prien wurde am 18. November gegen 22 Uhr in der Schillerstraße von der Streifenbesatzung der PI Prien einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da ein durchgeführter Alko-Test knapp zwei Promille ergab, wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Führerschein des Mannes noch vor Ort sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten und mit einer Geldstrafe und einem längeren Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Gegen Mitternacht wurde dann ein 19-Jähriger, ebenfalls aus Prien stammender Mann mit seinem Pkw in Rimsting zur Verkehrskontrolle angehalten. Da sich der Verdacht auf die Einnahme von Betäubungsmitteln ergab, musste der Mann bei der PI Prien eine durch einen Arzt durchgeführte Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet nun eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige mit einem hohen Bußgeld und Fahrverbot.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare