Rauschgiftkontrollen der Polizei Prien

Mit Cannabis im Gepäck: Drei Männer (16/22/33) wegen Drogenbesitzes angezeigt

Prien am Chiemsee - Gleich mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz stellten die Rauschgiftsachbearbeiter der Polizei Prien bei ihren Kontrollen am vergangenen Wochenende fest.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Bahnhof in Prien fiel den Polizeibeamten ein 16-jähriger Priener auf. Bei der Kontrolle händigte er den Polizisten einen selbstgedrehten Joint aus und zeigte sich reumütig. Im Anschluss an die Kontrolle wurde er nach Hause gebracht und seinen Eltern übergeben.

Ebenfalls in Prien wurde ein 22-jähriger Breitbrunner einer Kontrolle unterzogen. Zum Zeitpunkt der Kontrolle durch die Polizei hielt er sich mit zwei Freunden im Bereich der Mittelschule auf. Als er die Rauschgiftsachbearbeiter bemerkte, warf er einen Gegenstand hinter sich ins Gebüsch. Die weggeworfene Cliptüte konnte allerdings schnell von den Polizeibeamten aufgefunden und der Inhalt, circa 1,5 Gramm Marihuana, sichergestellt werden. Im Anschluss wurde der Wohnsitz des Breitbrunners durchsucht.

Abschließend ging den Fahndern ein 33-jähriger Priener ins Netz. In Bad Endorf erkannten die Polizeibeamten den amtsbekannten Rauschgiftkonsumenten. Da gegen ihn noch ein aktueller Durchsuchungsbeschluss wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz mit Amphetamin vorlag, wurde dieser im Beisein des Prieners umgehend vollzogen. Dabei konnte in der Wohnung des Beschuldigten eine Cannabispflanze und eine geringe Menge eines Tabak-Marihuana-Gemischs aufgefunden werden.

Alle drei Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Des Weiteren wird auch die Führerscheinstelle informiert, um die Fahrtauglichkeit der Rauschgiftkonsumenten zu überprüfen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien am Chiemsee

Rubriklistenbild: © picture alliance/German Parga (Symbolbild)

Kommentare