Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bewohner mussten sich andere "Bleibe" suchen

Prutting - Ein Kellerbrand hat am Abend in Prutting mehrere Feuerwehren beschäftigt. Es entstand hoher Schaden. Die Bewohner mussten letztlich anderweitig übernachten.

Am Mittwoch, 11. März, kam es gegen 21.35 Uhr in einem Kellerabteil in einem Mehrfamilienhaus in Prutting zu einem Brand. Zunächst waren die Löscharbeiten der Feuerwehr Prutting und der zu Hilfe geeilten umliegenden Feuerwehren durch die starke Rauchentwicklung erschwert. Im weiteren Verlauf konnte der Brandherd jedoch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits alle sieben Bewohner das Wohnhaus verlassen, verletzt wurde zum Glück niemand.

Jedoch mussten sich alle Hausbewohner zumindest für eine Nacht eine anderweitige Unterkunft suchen, da aufgrund der Rauchentwicklung die Wohnbereiche zunächst nicht bewohnbar waren und über Nacht belüftet werden mussten. Als Ursache wird schlussendlich ein Kabelbrand bei einer Waschmaschine vermutet. Der Schaden wird vorläufig auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Die Ortsdurchfahrt durch Prutting musste für kurze Zeit gesperrt werden. Am Einsatz beteiligt waren neben der Feuerwehr Prutting mehrere umliegende Feuerwehren sowie Rettungsdienst und Polizei.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © re

Kommentare