Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt in Feldkirchen-Westerham

Rätselhafte Nötigung: Was hatte der Täter vor?

Feldkirchen-Westerham - Ein 16-jähriges Mädchen wurde Opfer einer Nötigung in Feldkirchen-Westerham am Montagabend. Die Polizei sucht Zeugen des rätselhaften Falls:

Am Abend des 22.02.2016 ereignete sich im Bereich Bachweg/An der Bahn in Feldkirchen-Westerham ein Übergriff auf eine 16-jährige Feldollingerin. Das junge Mädchen fuhr vom Kultur- und Sportzentrum (kuS) Feldkirchen-Westerham auf der Straße mit ihrem Longboard nach Hause.

Kurz vor dem Bahnübergang wurde sie plötzlich von einem unbekannten Mann am Arm gepackt. Seltsamerweise fragte der Unbekannte sie nur nach der Uhrzeit und ließ das verängstigte Mächden danach wieder los.

Rund 100 Meter weiter bemerkte das Mädchen, dass der unbekannte Mann sie weiter verfolgte. Der Täter holte die 16-jährige ein und zog sie nochmals von ihrem Board. Dabei hielt er ihre beiden Arme für kurze Zeit auf ihrem Rücken fest.

Nachdem die 16-jährige laut um Hilfe schrie, ließ der Unbekannte von dem Mädchen ab und flüchtete.

Das Mädchen konnte den Täter wie folgt beschreiben:

Ca. 20 Jahre alt, südländischer Typ, rote Jacke und weite Jeans.

Er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent und stotterte ein wenig.

Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu dem unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich an die Polizei Bad Aibling unter Telefon 08061/90730, zu wenden.

Sollten in diesem Zusammenhang weitere, ähnliche Feststellungen gemacht werden, wird darum gebeten unverzüglich den Notruf 110 zu verständigen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare