Wenig Verkehr, aber viel Arbeit für Verkehrspolizei Rosenheim

Kroate mit zwei Promille kassiert an A93 zahlreiche Anzeigen

  • schließen

Raubling - Obwohl auf den Autobahnen rund um Rosenheim am zweiten Adventswochenende nur wenig Verkehr herrschte, konnte sich die Verkehrspolizei Rosenheim über mangelnde Arbeit nicht beklagen.

Für Verkehrsbehinderungen sorgten lediglich zwei Verkehrsunfälle, die sich beide am Freitag, 6. Dezember, gegen 14 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg zwischen den Anschlussstellen Frasdorf und Bernau ereigneten. Insgesamt gab es dabei drei Leichtverletzte und einen Sachschaden von insgesamt rund 45.000 Euro zu beklagen.

Am Samstag, 7. Dezember, kontrollierte dann eine Streife gegen 16.20 Uhr an der A93-Anschlussstelle Reischenhart einen Fiat Punto mit italienischem Kennzeichen. Bei einer Durchsuchung des Fahrzeugs und seiner Insassen wurde im Rucksack des Beifahrers, ein 29-jähriger Italiener, eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Beim Fahrer, einem 30-jährigen Italiener, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, welcher positiv auf den Wirkstoff von Cannabis reagierte. Der Beifahrer wurde wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht, der Fahrer wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.

Raser zwischen Bad Aibling und Irschenberg

Am selben Abend, gegen 20.30 Uhr, fiel einer Streife ein deutsches Mietfahrzeug auf, das mit deutlicher überhöhter Geschwindigkeit auf der A8 in Fahrtrichtung München durch die Baustelle zwischen den Anschlussstellen Bad Aibling und Irschenberg fuhr. Nach Toleranzabzug war das Fahrzeug noch immer über 41 km/h zu schnell. Bei der anschließenden Kontrolle konnte darüber hinaus festgestellt werden, dass der Führerschein des 30-jährigen kroatischen Fahrers bereits seit Juli diesen Jahres abgelaufen war. Der 30-Jährige wurde zur Anzeige gebracht und nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung entlassen, allerdings durfte er sich nicht mehr selbst ans Steuer setzen.

Am frühen Sonntagmorgen, 8. Dezember, sorgte ein Mercedes auf der Inntalautobahn für Ärger. Gegen 1.10 Uhr war der Wagen direkt nach der Landesgrenze aufgefallen. An der Rastanlage Inntal-Ost wurde das Fahrzeug angehalten und kontrolliert. Da der Fahrer stark nach Alkohol roch, wurde ein Test durchgeführt, welcher über zwei Promille ergab. Der Fahrer, ein 30-jähriger in der Region wohnender Kroate, händigte einen abgelaufenen kroatischen Führerschein aus. 

Bei näheren Recherchen stellte sich heraus, dass der deutsche Führerschein des Kroaten erst im November nach einer Trunkenheitsfahrt sichergestellt worden war. Außerdem war der Mercedes nicht versichert und wurde vor Ort entstempelt. Der Fahrer kassierte zahlreiche Anzeigen, unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

VPI Rosenheim/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT