Polizei ermittelt in Raubling und Brannenburg

Gegen Schaufenster und Lichtmasten gefahren - und einfach abgehauen

Raubling/Brannenburg - Zu gleich zwei dreisten Fällen von Verkehrsunfallfluchten kam es am Montag und Dienstag in Raubling bzw. Brannenburg. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Mit Auto in Schaufenster gefahren - und abgehauen

Am Montag, 31. August, zwischen 12 Uhr und 14 Uhr kam es in der Rosenheimer Straße in Raubling zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein bislang unbekanntes Fahrzeug offenbar beim Rangieren ein Schaufenster touchierte und dabei teilweise aus der Verankerung riss. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit ohne seine Daten für die Schadensregulierung zu hinterlassen. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt.

Lichtmasten gerammt und geflüchtet

Am Dienstag, 1. September, wurde dann in der Flintsbacher Straße in Brannenburg im Gewerbegebiet des Ortsteils „Sägmühle“ ein Lichtmast von einem bislang unbekannten Fahrzeug touchiert. Am Lichtmast entstand dadurch ein erheblicher Sachschaden von etwa 3000 - 4000.- Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

In beiden Fällen wurde von der Polizeiinspektion Brannenburg ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Zeugen, die den Vorfall/die Vorfälle beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Brannenburg unter der Telefonnummer 08034/9068-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizei Brannenburg

Rubriklistenbild: © Jens Wolf/dpa

Kommentare