Bei Kontrolle der Polizei

In Raubling war Endstation: 31-Jähriger hatte eindeutig zu viel „getankt“

Raubling - Am späten Freitagabend geriet ein 31-Jähriger aus dem Raum Rosenheim in eine Verkehrskontrolle - die Beamten unterbanden die Weiterfahrt nach einem Alkoholtest.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

In den späten Abendstunden des 11. Dezembers führten Beamte der Polizeiinspektion Brannenburg routinemäßige Verkehrskontrollen durch und stoppten gegen 22.40 Uhr im Bereich Raubling einen 31-jährigen Autofahrer aus dem südlichen Landkreis Rosenheim. Die Beamten stellten rasch einen erheblichen Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Der Fahrzeuglenker musste seinen Wagen vor Ort stehen lassen, die Beamten stellten seinen Führerschein sicher.

Bei dem Fahrer wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, welches eine Geld- oder Freiheitsstrafe sowie den Entzug der Fahrerlaubnis nach sich ziehen kann.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © © ACE

Kommentare