14 weitere Verstöße festgestellt

„Trauriger Spitzenreiter“ auf A93 bei Raubling: 45km/h zu schnell unterwegs

Raubling - Auf der A93 wurden Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Insgesamt wurden 15 Verstöße an dem Unfallgefahrenpunkt festgestellt.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am 17. November fand auf der Bundesautobahn A93 zwischen den Anschlussstellen Reischenhart und dem Inntaldreieck in Fahrtrichtung München (Gemeindebereich Raubling) eine Geschwindigkeitsüberwachung durch die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim statt. Der überwachte Bereich befindet sich unmittelbar an einem Unfallgefahrenpunkt.

Während der Messung wurden 15 Verstöße im Anzeigenbereich festgestellt. Zwei davon befinden sich im Bereich eines zusätzlichen Fahrverbotes. Spitzenreiter war der Fahrzeugführer eines in Deutschland zugelassenen Fahrzeuges welcher die Messstelle mit 129 km/h (45 km/h Überschreitung) passierte. Ihn erwartet nun ein empfindliches Bußgeld sowie ein Fahrverbot von einem Monat. 

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa

Kommentare