Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heli-Einsatz am Donnerstagmorgen

Neubeuerin (80) gerät in Raubling in Gegenverkehr – und kracht in Opel mit Kleinkind

In den sozialen Netzwerken teilte die Freiwillige Feuerwehr Raubling Bilder vom Einsatz.
+
In den sozialen Netzwerken teilte die Freiwillige Feuerwehr Raubling Bilder vom Einsatz.

Am Donnerstag (30. Juni) gegen kurz vor 10 Uhr ereignete sich in Raubling auf der Kufsteiner Straße ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Raubling – Auf Höhe der Fußgängerunterführung geriet eine ca. 80-jährige Frau aus Neubeuern mit ihrem Mercedes aus bislang unbekannter Ursache in den Gegenverkehr und prallte dort frontal in den Opel einer ca. 30-jährigen Rohrdorferin. Diese war mit ihrem Sohn im Kleinkindalter unterwegs.

Durch den Zusammenstoß wurde die Mercedesfahrerin mittelschwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Die Opelfahrerin und ihr Sohn wurden mit dem Rettungswagen zur Abklärung ins Krankenhaus gebracht, erlitten aber nach derzeitigem Kenntnisstand wohl nur leichte Verletzungen.

Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf mehr als 30.000 Euro. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Für die Unfallaufnahme und die Reinigung der Straße musste die Kufsteiner Straße im Bereich der Unfallörtlichkeit für ca. eine Stunde gesperrt werden. Dabei unterstützte die Bundespolizeiinspektion Rosenheim mit zufällig anwesenden Einsatzkräften. Die Freiwillige Feuerwehr Raubling war mit mehreren besetzten Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Pressebericht der Polizeiinspektion Brannenburg

Kommentare