Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

VPI Rosenheim stoppt Familienausflug

Papa (43) auf Drogen am Steuer, Junior (22) mit Haftbefehl gesucht

Am Oktober fiel einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim ein schwarzer BMW mit niederländischer Zulassung im Ortszentrum von Raubling mit überhöhter Geschwindigkeit auf. 

Pressemitteilung im Wortlaut:

Der Fahrer fuhr anstatt der erlaubten 50 km/h mit knapp 90 km/h durch die Ortschaft. Weiterhin kam er mehrmals mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrspur. Als die Polizisten das Fahrzeug anhalten wollten stoppte der Fahrer kurz. Anschließend beschleunigte der BMW wieder und blieb erneut nach kurzer Fahrt stehen. Nachdem der Fahrer wieder beschleunigen wollte, hinderten die Polizisten mit ihrem Dienstfahrzeug den BMW an einer Weiterfahrt und konnten das Fahrzeug stoppen.

Ziemlich schnell wurde auch ein möglicher Grund für dieses Verhalten festgestellt. Bei dem 43-Jährigen Niederländern wurden drogentypische Anzeichen festgestellt. Einen Konsum von Marihuana vor Fahrtantritt räumte der Niederländer ebenfalls ein, weswegen ein durchgeführter Drogenschnelltest auch prompt positiv auf Marihuana verlief. Bei dem 43-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein musste der Mann eine Sicherheitsleistung in Höhe von 750 Euro hinterlegen. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr infolge berauschender Mittel ermittelt.

Zudem wurde bei der Kontrolle festgestellt, dass im Fond des BMW der 22-jährige Sohn des Mannes schlief. Gegen den Sohn bestand ein aktueller Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wegen Trunkenheit im Verkehr. Denn auch der Sohn führte im Jahr 2020 unter dem Einfluss von Drogen einen Pkw und wurde von einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach zum damaligen Zeitpunkt kontrolliert.

Der 22-Jährige wurde festgenommen. Der Haftbefehl wurde durch den Vater nach einer Zahlung in Höhe von 1100 Euro außer Vollzug gesetzt. Anschließend konnte der Sohn die Polizeidienststelle wieder verlassen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Paul Zinken/dpa/ZB/Symbolbild

Kommentare